Leben in der Schweiz – Information und Online-Beratung  

Pflege und Hilfe durch Angehörige

Die meisten älteren Menschen, die Pflege und Hilfe benötigen, werden von ihren Angehörigen betreut. Dabei ist es wichtig, die Leistungen festzuhalten und die Möglichkeiten einer Betreuungsgutschrift zu prüfen.

Erhält ein älterer Mensch langfristig Hilfe von Angehörigen, ist dies für die Pflegenden mit grossem persönlichen Aufwand und beachtlichen Kosten verbunden.
 
Richtwerte für die Kosten und Aufwand der Pflege durch Angehörige
  • Unterkunft pro Monat: 250 bis 600 CHF
  • Verpflegung pro Monat: 630 bis 810 CHF, pro Tag CHF 21 bis CHF 27
  • Wäsche pauschal/Monat:120 bis 200 CHF
  • Genereller Stundenlohn: 20 bis 25 CHF

Einen Betreuungs- und Pflegevertrag abschliessen

Es ist deshalb vorteilhaft, die einzelnen Leistungen und die zu bezahlende Entschädigung in einem Betreuungs- und Pflegevertrag festzuhalten. So können nicht nur Ihre gegenseitigen Verpflichtungen, sondern kann auch Ihre Stellung gegenüber den anderen Familienmitgliedern geklärt werden. Die Pro Senectute stellt Ihnen zu dem Zweck einen Mustervertrag zur Verfügung
 

Betreuungsgutschriften

Übernimmt eine Person die Pflege von Angehörigen, kann sie unter gewissen Bedingungen Betreuungsgutschriften beantragen. Dabei handelt es sich um fiktive Beträge, die dem individuellen AHV-Konto der pflegenden Person gutgeschrieben werden bis die Maximalrente erreicht ist. Ziel ist es, zum Zeitpunkt der Rentenberechnung eine höhere Rente zu erhalten.
 
Betreuungsgutschriften gibt es nur, wenn die pflegende und die betreute Person mindestens 180 Tage pro Jahr im gleichen Haushalt leben und die betreute Person pflegebedürftig ist. Dies ist insbesondere dann der Fall, wenn die betreute Person eine Hilflosenentschädigung der AHV, der IV, der Unfall- oder Militärversicherung mittleren Grades beanspruchen kann.
 
Betreuungsgutschriften erhalten nur Personen, die noch keine AHV-Rente beziehen. Um diese Gutschriften zu erhalten, muss sich die pflegende Person jedes Jahr bei der kantonalen Ausgleichskasse des Wohnortes der unterhaltsberechtigten Person anmelden. Auf der Internetseite der AHV kann das Anmeldeformular für die Anrechnung von Betreuungsgutschriften heruntergeladen werden.
 
Achtung
Personen, die Anspruch auf Erziehungsgutschriften haben, weil sie Kinder erziehen und gleichzeitig Angehörige pflegen, können nicht gleichzeitig (d.h. für die gleichen Jahre) zwei Gutschriften geltend machen.
 

Auszahlung von AHV-Renten an Angehörige

Unter gewissen Bedingungen können AHV-Renten (einschliesslich der Hilfslosenentschädigung) an die Angehörigen einer älteren Person ausbezahlt werden, wenn sie deren schriftliches Einverständnis haben oder wenn sie für sie sorgen. Erkundigen Sie sich bei Ihrer AHV-Ausgleichskasse.

Informationen

Angehörige, die für eine ältere Person sorgen, erhalten Ratschläge und Informationen zu den Hilfe- und Unterstützungsmöglichkeiten in ihrer Region direkt bei ihrer Gemeinde oder bei der Pro-Senectute-Beratungsstelle in Ihrer Nähe.
 

Zum Thema: Alters- und Pflegeheim, Pflege und Hilfe zu Hause, Pflege und Hilfe durch Angehörige, Besuch eines Tagesheims, Entlastungsangebote

Links: