Leben in der Schweiz – Information und Online-Beratung  

Primarschule

Kinder müssen ab dem 6. Geburtstag eingeschult werden. Grundsätzlich besuchen sie die Schule ihres Wohnorts. Für die Einschulung Ihrer Kinder und für Fragen rund um die Zulassung, Reglemente, Transporte usw. wenden sie sich an die Schulbehörden ihres Wohnorts. 

Achtung
Kinder von Eltern ohne Aufenthaltsbewilligung (Sans-Papiers) haben das Recht, in die Schule zu gehen. In der Regel kommunizieren Schulverwaltungen und Ausländerbehörden nicht miteinander. Schulen Sie Ihre Kinder daher unbedingt an Ihrem Aufenthaltsort ein.

Schulstoff

Der Auftrag der Primarstufe ist in allen Kantonen unterschiedlich umschrieben, die Prinzipien bleiben jedoch dieselben und können wie folgt zusammengefasst werden: die Familie bei der Erziehung und Bildung der Kinder unterstützen, die unterschiedlichen Begabungen der Kinder fördern und ihnen die Grundkenntnisse in Lesen, Schreiben, Rechnen und Sachwissen (z. B. "Mensch und Umwelt") vermitteln.

 

Hausaufgaben

Hausaufgaben bilden eine Ergänzung zum Unterricht. In Hausaufgaben kann das im Unterricht Gelernte vertieft werden. Sie sollen auf keinen Fall den Unterricht ersetzen.

Die Schülerinnen und Schüler sollen Vertrauen in ihr Können gewinnen, sich an das selbständige Arbeiten gewöhnen und dabei lernen, ihre Zeit einzuteilen. Achten Sie deshalb darauf, dass Ihr Kind seine Hausaufgaben macht. Organisieren Sie die nötige Zeit und sorgen Sie für notwendige Ruhe.

Hausaufgaben sollten eine vernüftiges Mass nicht übersteigen. Die meisten Kantone und/oder Schulen haben klare Vorgaben. So gilt z.B., dass in der 1. Klasse wöchentlich nicht mehr als 1 Stunde für die Hausaufgaben aufgewendet werden sollte, in der 6. Klasse sollten 3 Stunden ausreichen.

Achtung!
Hausaufgaben sollen ohne Hilfe der Eltern lösbar sein. Falls Sie beobachten, dass Ihr Kind die Hausaufgaben nicht selber erledigen kann, sprechen Sie mit seinem Lehrer oder seiner Leherin.

Aufgabenhilfe

Die meisten Gemeinden bieten für eine bescheidene Beteiligung der Eltern im Rahmen der Schule Aufgabenhilfe an. Erkundigen Sie sich bei den LehrerInnen ihres Kindes. Vielerorts bieten die Elternvereine Aufgabenhilfe an. Sie finden die entsprechenden Adressen auf der Website der Schulbehörden.

Kinderbetreuung ausserhalb der Schulstunden

In gewissen Gemeinden stehen für Kinder ausserhalb der Schulstunden Betreuungsstrukturen zur Verfügung. Die Sozialdienste der Gemeinden geben Auskunft über die bestehenden Möglichkeiten.

Zum Thema: Sonderschulen, Elternmitwirkung, Sekundarschule, Einschulung Ausländerkinder, Primarschule

Links: