Leben in der Schweiz – Information und Online-Beratung  

Erwerb einer Landessprachen

Sprachkurse gibt es in allen Regionen der Schweiz. In grösseren Städten ist das Angebot an verschiedenen Kursen sehr breit, in ländlichen Gebieten schmaler. Lektionenzahl, Lerninhalte, Methoden und Lerntempo sind in den einzelnen Kursen unterschiedlich. Es empfiehlt sich, Zeit aufzuwenden, um das geeignete Angebot zu finden. Nutzen Sie die Möglichkeit, Probelektionen zu besuchen.

Alphabetisierungskurse

Alphabetisierungskurse sind für Menschen geeignet, die entweder nicht schreiben gelernt haben oder das lateinische Alphabet noch nicht beherrschen. Einige wichtige Anbieter sind: 

  • A.I.D.A in St. Gallen
  • ECAP in Bern, Basel, Aarau, Luzern, Solothurn, Zürich, Winterthur,
  • ISA in Bern
  • Ausländerdienst Baselland

Auch in einigen ländlichen Regionen gibt es Alphabetisierungskurse. Erkundigen Sie sich beim Amt für Migration ihrer Gemeinde oder Ihres Kantons.

Sprachkurse

Viele Sprachkursangebote richten sich speziell an Frauen, einige ausschliesslich an Mütter. Manchmal wird während der Kurse Kinderbetreuung angeboten. In verschiedenen Städten gibt es sogar Gratis-Angebote wie "Lernen im Park". Erkundigen Sie sich in Ihrer Region.

Schweizerdeutsch

Schweizerdeutschkurse werden z.B. von der Volkshochschule und der Migros Klubschulen angeboten.

Kosten und Finanzierung

Private Schulen verlangen kostendeckende Preise.

Die Angebote von AusländerInnendiensten, Berufsschulen, Vereinen usw. sind oft preisgünstiger, weil sie subventioniert werden. In der Regel müssen Sprachkurse privat finanziert werden.

Wenn Sie stellensuchend sind, kann die Arbeitslosenkasse einen Kurs finanzieren, selbst wenn Sie keinen Anspruch auf Arbeitslosenentschädigung haben. Die Bedingung ist, dass der Kurs Ihre Chancen, eine Stelle zu finden, erhöht. Ob das der Fall ist, entscheidet das Regionale Arbeitsvermittlungszentrum (RAV). Die Arbeitslosenkassen finanzieren nur einen Kurs, wenn Sie als stellensuchende Person über das RAV Arbeitsbemühungen nachweisen. Nehmen Sie Kontakt auf zum für Sie zuständigen RAV und besprechen Sie das Vorgehen.

Achtung!
Falls die Arbeitslosenkasse den Kursbesuch ablehnt, kann eine rekursfähige Verfügung verlangt und dagegen Einsprache erhoben werden.

Links: