Leben in der Schweiz – Information und Online-Beratung  

Eltern sein

Das Schweizerische Zivilgesetzbuch schreibt die Rechte und die Pflichten Eltern so fest: Die Eltern leiten im Blick auf das Wohl des Kindes seine Pflege und Erziehung und treffen unter Vorbehalt seiner eigenen Handlungsfähigkeit die nötigen Entscheidungen.

Die Eltern haben das Kind ihren Verhältnissen entsprechend zu erziehen und seine körperliche, geistige und sittliche Entfaltung zu fördern und zu schützen.

Sie haben dem Kind, insbesondere auch dem körperlich oder geistig gebrechlichen, eine angemessene, seinen Fähigkeiten und Neigungen soweit als möglich entsprechende allgemeine berufliche Ausbildung zu verschaffen. Zu diesem Zweck sollen sie in geeigneter Weise mit der Schule und wo es die Umstände erfordern, mit der öffentlichen und gemeinnützigen Jugendhilfe zusammenarbeiten.

Achtung!   
Ist das Wohl des Kindes gefährdet und sorgen die Eltern nicht von sich aus für Abhilfe oder sind sie dazu ausserstande, so trifft die Kindes- und Erwachsenenschutzbehörde KESB die geeigneten Massnahmen zum Schutz des Kindes.
 
Die Eltern müssen für den Unterhalt des Kindes, seine Ausbildung und enventuelle Kindesschutzmassnahmen bis zur Mündigkeit aufkommen oder bis es eine Erstausbildung abgeschlossen hat. 

Zum Thema: Haftung, Familienergänzende Kinderbetreuung, Erziehung, Bei der Geburt, Anerkennung eines Kindes, Sorgerecht, Bildung der Kinder

Links: