Leben in der Schweiz – Information und Online-Beratung  

Bank- oder Postkonto

Ohne Bank- oder Postkonto geht in der Schweiz nichts. Ihr Lohn wird beispielsweise auf ein Konto einbezahlt. Mit einem Konto können Sie auch Rechnungen bezahlen und rund um die Uhr an einem Geldautomat Bargeld beziehen.
 

Eine Konto eröffnen

Sie können bei jeder Bank oder bei jeder Poststelle ein Privatkonto eröffnen. Dazu müssen Sie an den Schalter gehen, sich ausweisen und Auskunft über ihre allgemeinen finanziellen Verhältnisse geben.
 
Bringen Sie zur Kontoeröffnung Pass oder Identitätskarte, Aufenthaltsbewilligung oder Niederlassungsbewilligung mit.
 

Kontokarten

Mit der Kontoeröffnung erhalten Sie eine Bankkontokarte oder Postkontokarte, mit der Sie an Geldautomaten dieser Bank (Bancomat) oder an  Automaten der Post (Postomat) gebührenfrei Bargeld bekommen.
 
Wenn Sie eine  Maestrokarte (Bank) oder PostFinance Card bestellen,  können Sie an allen Geldautomaten mit einem PIN-Code Bargeld beziehen. Für diese Karten müssen Sie eine geringe Jahresgebühr entrichten.
 
Bei der Post sind einzelne Gebühren tiefer, wie bespielsweise die Kontoführung und die PostFinance Card. Vergleichen Sie die Gebühren im Hinblick auf Ihre Bedürfnisse
 

Internetzahlungen

Sie können auch einen Internet-Zugang zur Ihrer Bank oder zu PostFinance erhalten. Damit haben Sie rund um die Uhr Zugriff auf ihr Konto.
 
Sie können damit den Kontostand abfragen, Ein- und Ausgänge überprüfen und vieles mehr.
 
Vorteil
Sie sparen Kosten. Abfragen und Zahlungen sind gratis. Die Bank muss keine Kontoauszüge, Gutschrifts- oder Belastungsanzeigen per Post schicken.
 

Sonderkonten

Es gibt auch Konten mit Vorzugskonditionen. Von einem höheren Zins und tieferen Kontogebühren profitieren zum Beispiel Jugendliche, junge Menschen in Ausbildung, Paten- und Enkelkinder sowie Senioren.
 
Empfehlung
Vergleichen Sie die Bankkontoangebote bei Banken oder bei der Post  in Bezug auf die Zinsen und Kontogebühren.

Links: